Der Weiße Graszünsler vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische Fauna -> Gewebetiere -> Gliederfüßer -> Sechsfüßer -> Insekten -> Schmetterlinge -> Crambidae -> Weißer Graszünsler

Der Weiße Graszünsler - Crambus perlella (Scopoli, 1763)

Weißer Graszünsler

Weißer Graszünsler
Crambus perlella (Scopoli, 1763)

Name der Erstbeschreibung

Weitere Namen

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Lepidoptera Linnaeus, 1758 - Schmetterlinge
Überfamilie: Pyraloidea Latreille, 1809 - Zünslerartige
Familie: Crambidae Latreille, 1810
Unterfamilie: Crambinae Latreille, 1809
Gattung: Crambus Fabricius, 1798
Art: Crambus perlella (Scopoli, 1763) - Weißer Graszünsler

Katalognummer

Karsholt & Razowski (1996): 6253

Beschreibung

Die Grundfarbe der Flügeloberseite des Weißen Graszünslers weiß, wobei die Vorderflügel eher silbrig weiß glänzen und die Hinterflügel gelblich weiß sind. Die Flügelspannweite beträgt zwischen 19 und 24 Millimeter.

Die grün- oder bräunlichen Raupen leben an verschiedenen Gräsern. Nachdem die Raupen überwintert haben verpuppen sie sich zum Sommeranfang.

Verbreitung

Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Moldavien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Bundesländer
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

nachgewiesen nachgewiesen
Karte: Wikimedia Commons, David Liuzzo

Bundesland   Status   Quelle
Baden-Württemberg   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Bayern   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Berlin   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Brandenburg   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Bremen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Hamburg   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Hessen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Mecklenburg-Vorpommern   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Niedersachsen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Nordrhein-Westfalen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Rheinland-Pfalz   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Saarland   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Sachsen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Sachsen-Anhalt   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Schleswig-Holstein   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Thüringen   *   Gaedike & Heinicke (1999)

Legende:
Es werden folgende Zeithorizonte verwendet:
k.N. keine Nachweise
o für Nachweise nur vor 1900
+ für Nachweise von 1900 - 1980
* für Nachweise ab 1981

Eigene Nachweise

Datum   nächster Ort   Messtischblatt
TK 25
  Bemerkungen
10.09.2006   Freiburg   7912   Naturschutzgebiet Freiburger Rieselfeld

Bilder

Weitere Bilder des Weißen Graszünslers finden Sie in der Bildergalerie.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!